Marion Rosen wurde 1914 in Nürnberg geboren.
Während der 30er Jahre hatte sie die Möglichkeit, eine Ausbildung bei Lucy Heyer zu machen. Dort lernte sie eine Form der Atem- und Massagearbeit , die von einer Gruppe von Therapeuten um Dr. Gustav Heyer entwickelt worden war, ein Schüler und Kollege von C.G. Jung.
Sie setzten Atemtherapie, Massage und Entspannungstechniken zur Unterstützung der Psychotherapie ein und machten die Erfahrung, dass dies viele Prozesse beschleunigen oder überhaupt erst anstoßen konnte.

Nach zwei Jahren intensiver Ausbildung war ihr klar, dass sie Deutschland verlassen musste, um als Jüdin eine Chance auf Leben zu haben. Sie ist über verschiedene Stationen, England und Schweden, schließlich in den USA in Berkeley gelandet. Auf diesen verschiedenen Stationen hat sie ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin vervollständigt.
In Berkeley hat Marion dann viele Jahre in Kliniken gearbeitet, ganz klassisch als Physiotherapeutin, später auch in eigener Praxis. Und immer wieder hat sie erlebt, dass ihre Berührung in Klienten Gefühle ausgelöst hat und dass sich viel lösen konnte, wenn sie die Möglichkeit hatten, darüber zu sprechen.
In den 80er Jahren wurde sie zunehmend gedrängt, das, was sie praktizierte, auch zu lehren. Und so entstand der erste Trainingskurs.
Sie ist dieses Jahr gestorben, in Frieden mit sich und dem Leben.
http://www.rosenmethode.de/?page_id=40

nach oben


Druckbare Version